Doi Pui

Am zweiten Tag in Chang Mai starte ich meine erste Tagestour ohne Gepäck. An der anspruchsvollen 60 km Runde liegen gleich vier attraktive Ziele: der Huey Kae Wasserfall, das Wat Phra Doi Suthpet, der Bhumping Königspalast  und der Huey Thao See. Anspruchsvoll, weil sie über den 1600 m hohen Berg Doi Pui führt. Beim Verlassen der Stadt erlebe ich an […]

Weiterlesen

Chiang Mai

Über die angeblich schönste Allee Thailands fahre ich mit dem Rad aus Süden kommend nach Chiang Mai. Wenn ich von einigen Baumlücken absehe, spenden über 40 m hohe Riesen mir 10 km lang angenehmen Schatten. Chiang Mais Altstadt ist ein exaktes Rechteck (etwa 2 x 1,5 km), das früher mit einer Stadtmauer umgeben war. Heute sind davon nur noch Reste […]

Weiterlesen

Sonntagsradler

Von Lampang nach Lamphun habe ich nur eine Straße zur Auswahl. Raus aus der Stadt über den Radweg neben der 1039 und weiter bis Hang Chat. Am Sonntagmorgen begegne ich hier einigen Mtb-lern, die freundlich grüßen. Die zweite Hälfte der 75 km dann über den Highway 11, der sich als einzige Straße durch den dichten Wald über den 600 m […]

Weiterlesen

Thung Saliam – Theon – Lampang

Entspannt bin ich In drei Etappen ca 245 km durch die hügeligere und abgelegene Region bei den Nationalparks Si Satchanalai und Doi Khun Tan geradelt. An den ersten beiden Tagen ausschließlich durch ländliches Gebiet mit auffälligen Felsformationen, größeren Wäldern, winzigen Ortschaften und ganz wenig Verkehr. Manchmal auf unbefestigten Straßen, einmal sogar durch einen schmalen Bach. Am dritten Tag musste ich […]

Weiterlesen

Morgengebet und Trauerfeier

Menschen beim Gebet oder bei anderen religiösen Handlungen zu beobachten und sogar zu fotografieren, finde ich fragwürdig  und oft übergriffig. In diese beiden Situationen habe ich von ‚Verantwortlichen‘ die ausdrückliche Zustimmung dazu erhalten. Der Sohn der alten Frau, ermunterte mich, die Szene als Video festzuhalten. Zur Trauerfeier wurde ich als zufälliger Gast von Angehörigen eingeladen.und konnte bis zur Beginn der […]

Weiterlesen

Sokhuthai

Die Übergangsetappe von Nakhon Sawan bis Kamphaen Phet kann ich um 15 km einkürzen, weil booking.com mir das „Baan Malee“ zur Übernachtung vorschlägt. Das südlich vor der Stadt versteckt hinter einem Wäldchen und doch nahe an der AH 1 gelegene Guest-house mit Pool, geräumigen Zimmern und tollen Betten gehört Malee und Andi. Der Österreicher und seine thailändische Frau betrieben viele […]

Weiterlesen

Thong, (G)Lall, & Athong

Nach Nakhon Sawan sinds am Sonntag nur 50 km. Auch die Strecke stand im Internet. Sie führt bis auf einige hundert Meter nur über wenig befahrene ruhige Straßen durch kleine Örtchen, deren Häuser weit verstreut liegen. Bauern mit kleinen einachsigen Traktoren oder auf Lastmopeds mit Seitenwagen sind hier unterwegs. Frauen fahren mit dem Moped einkaufen oder aufs Feld. Hin und […]

Weiterlesen

Chao Praya

Auch in Thailand reihen sich nicht auf jeder Etappe sehenswerte Orte, Naturschönheiten und überraschende Begegnungen pausenlos aneinander. Mehr als 200 km radele ich heute und morgen durch eher unspektakuläres Agrarland; Mais- und Reisfelder, feuchtes Brachland am Fluss Chao Praya, dem zweitlängsten  Thailands. Leider sehe ich ihn längst nicht immer. Die asphaltierte Straße läuft nicht direkt am Flusslauf vorbei. Wegen der […]

Weiterlesen

Wat Muang – Thailands größter Buddha

Das Navi ist einfach klasse: unter POI Kategorien finde ich bei „Sehenswertes“ – „Sehenswürdigkeiten“  – „Wat Muang – the Big Buddha“. Damit nicht genug: die ersten 10 km sucht es mir auch noch eine beschauliche, kurvenreiche Straße an einem geschwungenen Flüsschen entlang.   Elefanten-Stationen gibt’s oft in Thailand. Hier im agrarischen Tiefland ist The Royal Elephant Kraal“ eher ungewöhnlich. Dörfliche […]

Weiterlesen

Ayutthaya

Die erste Etappe durch das Tiefland Zentral-Thailands ist absolut flach. Aber in der schwülen Wärme (max 32°C) schwitze ich stark. Mehr zu schaffen macht mir der Wahnsinnsverkehr im Ballungsraum Bangkok mit Linksverkehr, Lärm,  Abgasen und dem Betrieb auf den Seitenstreifen. Das ist echter Stress. Die von mir zu Hause mühevoll erstellte Route über möglichst kleine Nebenstraßen erweist sich schon nach […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 29